Farblehre2018-10-21T07:54:10+00:00

Farblehre

FARBEN UND IHRE BEDEUTUNG

Farben und Ihre Wirkung

Grün ist die Hoffnung, Rot ist die Liebe und Blau ist die Treue – sagt schon der Volksmund. Denken Sie mal an die alten Filme in schwarz / weiß. Farben bedeuten Gefühle, Emotionen, Stimmungen und Gedanken.

Auch jeder Mensch hat „seine“ Farben. Oder ist Ihnen noch nicht aufgefallen, dass Sie ganz bestimmte Farben in der Kleidung wählen, sich in Ihrer Wohnung in bestimmten Bereichen ganz bestimmte Farben befinden?? Farben sind in der Lage unsere Stimmung zu beeinflussen, unsere Lebensqualität und unser Wohlbefinden zu steigern.

Auch bei der Einrichtung spielt Farbe eine wichtige Rolle. So kann man durch geschickte Auswahl die Wirkung des Raumes verändern. Dunkle Farben z.B. machen den Raum kleiner, schwerer und engen ihn ein. Helle Farben machen Räume größer, weiter, leichter und bringen Helligkeit. Ein farbiger Teppich und helle Wände machen den Raum weit und hoch. Man fühlt sich so, als wenn man die „Füße auf dem Boden hat“.

Dunkle Wände machen den Raum eng und kurz. Eine kräftige Deckenfarbe macht den Raum niedrig. Macht man zur kräftigen Deckenfarbe noch die Wände hell hat man das Gefühl „zu schweben“…

Wir möchten an dieser Stelle die Wirkung verschiedener Farben aufzeigen. Viel Spaß bei der Lektüre.

//Hinweis: Einige der Farblehren finden Sie auch in unserem aktuellen Prospekt //

Gelb

Die Farbe Gelb, als Farbe des Lichtes und der Wärme, wirkt auf das Gemüt anregend, aufheiternd und erwärmend. Gilt als „gute Laune“ und kommunikative Farbe. Das Denken fällt leichter, Lösungen lassen sich schneller finden, das Gehirn wird stimuliert, wachsam. Man hat das Gefühl „klarer Kopf“. Das Nervensystem wird gestärkt.

In seiner Farbenlehre schrieb Goethe:

„Sie führt in ihrer höchsten Reinheit immer die Natur des Hellen mit sich und besitzt eine heitere, muntere, sanft reizende Eigenschaft (…) So ist es der Erfahrung gemäß, dass das Gelbe einen durchaus warmen und behaglichen Eindruck mache. Daher es auch in der Malerei der beleuchteten und wirksamen Seite zukommt. Diesen wärmenden Effekt kann man am lebhaftesten bemerken, wenn man durch ein gelbes Glas, besonders in grauen Wintertagen, eine Landschaft ansieht. Das Auge wird erfreut, das Herz ausgedehnt, das Gemüt erheitert; eine unmittelbare Wärme scheint uns anzuwehen.“

ROT

Die dynamischste, aber auch aggressivste Farbe. Rot wird z.B. in der Werbeindustrie eingesetzt – gerne in Verbindung mit blau als Mischung von Frische, Kühle (blau) und Kraft (rot).

Die Farbe Rot verbinden wir Menschen mit reifen Früchten, mit der Liebe und mit der Flüssigkeit des Lebens, dem Blut. In der Magie kommt diese Farbe bei Ritualen zum Einsatz, welche Gesundheit, Fruchtbarkeit, Liebe, Mut und Kraft zum Ziel haben. Die Farbe steht ebenfalls für Leidenschaft, Emotionen, Aggressivität und Willensstärke. Zu viel Rot erzeugt Reizbarkeit, Stress, Wut und Aggressionen, es beunruhigt und kann eine einengende Raumwirkung vermitteln.

„Die Wirkung dieser Farbe ist so einzig wie ihre Natur. Sie gibt einen Eindruck sowohl von Ernst und Würde als von Huld und Anmut. Jenes leistet sie in ihrem dunklen verdichteten, dieses in ihrem hellen verdünnten Zustand. Und so kann sich die Würde des Alters und die Liebenswürdigkeit der Jugend in einer Farbe kleiden.“

Goethe, Farbenlehre

Blau

Blau versetzt uns in einen Zustand des Träumens, die Farbe stimmt sehnsüchtig, sie wirkt beruhigend und führt zu einer ernsthaften Sicht der Dinge nach innen. Die Farbe Blau gilt als Farbe des Gemüts und hat eine positive Wirkung. Sie ist sehr tiefgründig und schafft eine ruhige, entspannte und stabilisierende Atmosphäre. Helle Blautöne vergrößern Räume und haben eine frische, kühle Wirkung. Bei Schlaflosigkeit kann die Vorstellung, in ein tiefes Blau eingehüllt zu sein, entspannen. Zuviel Blau kann Suchtverhalten und Depressionen erzeugen.

„Die Neigung des Blaus zur Vertiefung ist so groß, dass es gerade in tieferen Tönen intensiver wird und charakteristischer innerlich wirkt. Je tiefer das Blau wird, desto mehr ruft es den Menschen in das Unendliche, weckt in ihm die Sehnsucht nach Reinen und schließlich Übersinnlichen.“

Kandinsky

Grün

Grün ist die Farbe der Wiesen und Wälder. Sie ist eine beruhigende Farbe. Sie steht für Großzügigkeit, Sicherheit, Harmonie, Hoffnung und die Erneuerung des Lebens. Sie ist eine Mischung aus Blau und Gelb und steht als Synonym für Ruhe, Geborgenheit, Wachstum und damit Hoffnung. Grün fördert die Kreativität und verbindet mit der Natur. Grün wirkt ausgleichend und ist wichtiger Faktor in der Gesundheit. Ein verschmutztes Grün kann der Gesundheit schaden, symbolisiert den Abgang und die Negation von Leben und Freude.

„Unser Auge findet in derselben eine reale Befriedigung…, so ruht das Auge auf diesem Gemischten wie auf einem Einfachen. Man will nicht weiter, und man kann nicht weiter. Als Kind habe ich wohl gerade die so beschriebene Qualität bei der Entstehung von Grün auf Papier wahrgenommen.“

Goethe Farbenlehre

Orange

Orange ist die Farbe der untergehenden Sonne. Sie ist Symbolfarbe für Optimismus und Lebensfreude. Sie signalisiert Aufgeschlossenheit, Kontaktfreude und Jugendlichkeit, Gesundheit und Selbstvertrauen. Es ist eine heitere Farbe, die fröhlich stimmt und aktiv macht. Sie kann auf- und anregend wirken – auch appetitanregend. Sie fördert die Kreativität und macht kühle lichtarme Räume warm und weit. Orange ist gut bei nervöser Erschöpfung, es überwindet Selbstmitleid, verbessert die Laune und sorgt für Interesse am Leben.

„Die aktive Seite ist hier in Ihrer höchsten Energie, und es ist kein Wunder, dass energische, gesunde, frohe Menschen sich besonders an dieser Farbe erfreuen. Man hat die Neigung zu derselben bei wilden Völkern durchaus bemerkt. Und wenn Kinder, sich selbst überlassen, zu illuminieren anfangen, so werden sie Zinnober und Menning nicht verschonen.“

Goethe, Farbenlehre

Violett

Die Mischung aus Blau und Rot gilt als Farbe des Geistes und der Spiritualität. Violett soll das seelische Gleichgewicht und die Entschlusskraft fördern, kann aber auch zweideutig wirken, mystisch und magisch. Ein zu intensives Violett kann für bedrückende, sakrale, melancholische Stimmung sorgen. Sie wirkt extravagant und individualistisch, und ein bisschen künstlich, da es in der Natur nur selten vorkommt. Violett wird auch mit Würde und Weisheit assoziiert.

Braun

Erdet und verströmt Wärme und Bodenständigkeit. Eine heimelige Farbe für Menschen mit tiefer Sehnsucht nach Geborgenheit – die aber auch verdunkelt und drückt. Es ist die Farbe der Mutter Erde. Braun wird zudem der Anspruchslosigkeit zugeordnet. Braun hat aber auch mit Unterdrückung von Gefühlen, Angst vor der Außenwelt und Engstirnigkeit zu tun.

Weiß

Es wirkt strahlend, aufmunternd und friedlich. Die Farbe steht für Reinheit, Unschuld und Sauberkeit, aber auch für Spiritualität, Engel, geistiges göttliches Prinzip. Weiß weitet enge Räume. Reines Weiß wirkt aber auch hart und kalt, günstiger ist gebrochenes Weiß.

Schwarz

Kann alle emotionalen Reaktionen verstärken, wirkt distanziert und schwer, vermittelt Seriosität, steht auch für Würde und Eleganz. Schwarz ist aber auch eine Farbe der Trauer, kann schwermütig machen und einengen. In der Raumgestaltung ist Schwarz nur geeignet, um Akzente zu setzen. In Verbindung mit Metall oder Chrom wird eine distanziert – unpersönliche Atmosphäre geschaffen.

Gold

Gold wird mit Sonne, Wärme, Reichtum und Verständnis assoziiert. Gold gibt Kraft und Inspiration. Außerdem hilft es bei Angst, Unsicherheit und Gleichgültigkeit. Es steigert den Selbstwert und fördert die spirituelle Entwicklung. Zuviel Gold kann aber beispielsweise Sehnsucht wecken, Vollkommenheit im Materiellen zu finden.

Silber

Die Farbe des sich ständig ändernden Mondes. Silber steht für das weibliche Prinzip und die intuitive Seite des Verstandes. Silber harmoniert und wirkt reinigend, öffnet für mentale Fähigkeiten. Zuviel Silber kann Allergien verursachen, oder auch zu Redseligkeit oder Verlust der Wahrheitsnähe führen.